mehr erfahren

Paderborn und Worms gewinnen Bundesliga Nord und Süd

(LJ) Das letzte Bundesliga-Wochenende in der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) der aktuellen Saison 2018-2019 ist zu Ende gegangen. In der Bundesliga Nord gewinnt der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister Paderborner SC 1 und liegt am Ende mit 53 von 54 möglichen Punkten unangefochten an der Tabellenspitze vor Sportwerk Hamburg 1 (46 Punkte). In der Bundesliga Süd stand mit dem Black&White RC Worms der Staffelsieger bereits vor dem Wochenende fest. Worms im Süden war dabei genauso dominant wie Paderborn im Norden: Die Wormser holten 41 von 42 möglichen Zählern und gewinnen damit klar die Bundesliga Süd. Auf Rang zwei folgt der amtierende Deutsche Vize-Mannschaftsmeister SI Stuttgart mit 30 Punkten.

Der Paderborner SC 1 (li) gewinnt das Spitzenspiel der Bundesliga Nord gegen Sportwerk Hamburg 1 mit 3:1 Spielen – Bild: © DSQV – Lennard Jessen

Am vergangenen letzten Bundesliga-Wochenende der aktuellen Saison gab es dabei zwei Spitzenspiele in den Bundesligen: In der Bundesliga Nord trafen Paderborner SC 1 und Sportwerk Hamburg 1 aufeinander, was Paderborn mit 3:1 Spielen für sich entschied. An Position 4 ravanchierte sich dabei Lennart Osthoff mit einem 3:1 Sieg für seine 0:3 Hinspielniederlage gegen Felix Auer. Raphael Kandra (Pos. 2 gegen Martin Svec) und Simon Rösner (Pos. 1 gegen Rudi Rohrmüller) gewannen jeweils in drei Sätzen. An Position 3 holte Hamburgs’ Daniel Mekbib (CZE, WRL 112) einen klaren 3:0 Erfolg über Chris Simpson (ENG, WRL 39). Der 1. Bremer SC ließ zwar durch zwei Niederlagen (0:4 gegen Paderborner SC 2 und 1:3 gegen 1. SC Diepholz) punktemäßig Federn, schließt aber dennoch mit 32 Punkten auf Rang drei klar vor Airport Squash (27 Zähler) ab. Auf Rang fünf der Abschlusstabelle liegt Aufsteiger 1. SC Diepholz (27 Punkte), gefolgt von SC Turnhalle-Niederrhein (21 Punkte) und dem zweiten Aufsteiger RSB in Rheydt (20 Punkte) auf Rang sieben. Rang 8 belegt Team Cadillac Eschweiler (16 Punkte). Auf den Abstiegsplätzen gemäß aktueller Bundesligaordnung liegen Paderborner SC 2 (16 Punkte) und Sportwerk Hamburg 2 (12 Punkte). Hier kann es jedoch durch die in Kürze endende Frist (gemäß aktueller Bundesligaordnung 28.03. eines jeden Jahres für aktuelle Bundesligamannschaften zur Meldung für die kommende Saison) im Falle von Mannschaftsrückzügen oder einer geringeren Meldezahl an Aufsteigern als den zwei Regelabsteigern noch zu Verschiebungen im Hinblick auf kommende Saison kommen. Gemäß aktueller Bundesligaordnung meldet die DSL am 01.04. die freien Aufstiegsplätze an den DSQV zur Durchführung der Bundesligaaufstiegsrunde.

Jens Schoor (re, Black&White RC Worms) gewinnt das Spitzenspiel an Position 1 gegen Valentin Rapp (SI Stuttgart) – Bild: Black&White RC Worms e.V.

Das zweite Topspiel fand am vergangenen Wochenende in der Bundesliga Süd statt. Hier traf Tabellenführer Black&White RC Worms auf SI Stuttgart. Die Gastgeber aus Worms legten dabei durch zwei Viersatzsiege an den Positionen 4 und 3 durch Daniel Hoffmann gegen Nils Schwab und Carsten Schoor gegen Jan Siegle den Grundstein zum späteren Erfolg. Das Spitzenspiel der Positionen 1 entschied Jens Schoor gegen Valentin Rapp in fünf Sätzen für sich. Patrick Gässler holte an Position zwei einen 3:0 Erfolg für die Gäste aus Stuttgart. Nach der SI Stuttgart folgt in der Abschlusstabelle eine dicht beeinanderliegende Tabellenkonstellation: Der SC Monopol Frankfurt wird Dritter (20 Punkte) vor dem SC Güdingen (19 Punkte). Auf Rang fünf folgt der Königsbrunner SC (18 Punkte). Auf den hinteren Tabellenplätzen rangieren die Squash Devils aus Stuttgart (16 Punkte) vor dem 1. SC Kempten (13 Punkte). Am Tabellenende liegt Aufsteiger 1. SC Karlsruhe mit 12 Punkten, dessen Schlussspurt mit drei Siegen in der zweiten Saisonhälfte damit nicht ganz zum Überholen von Kempten gereicht hat.

Der SC Monopol Frankfurt (re) gewinnt gegen den SC Güdingen und wird Tabellen-3. der Bundesliga Süd – Bild: Christian Lortat

Alle Ergebnisse können detailliert hier nachgelesen werden.

Die beiden auf Platz 1 und 2 platzierten Mannschaften der Bundesliga Nord und Süd sind gemäß Bundesligaordnung für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Herren in der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) qualifiziert. Diese findet am 17. und 18. Mai in Hamburg statt. Parallel wird ebenfalls in Hamburg die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Damen ausgetragen. Je nach Meldezahl zum Meldeschluss wird bei den Damen ggf. bereits einen Tag früher als bei den Herren begonnen. Namentlicher Meldeschluss für die Damen-Teams (inkl. Aufstellung) ist der 01.04.2019 an die DSL. Veranstalter sowohl bei Deutscher Herren- und Damenmannschaftsmeisterschaft ist die DSL.

Share it
Menü