mehr erfahren

Hamburg: Sechsmal deutsches Gold bei 22. IDSEM

(LJ) Hamburg – Deutschlands Masters spielten bei den 22. Internationalen Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften (IDSEM) vom 4. bis 6. Oktober im Sportwerk Hamburg stark auf: Sie holten in den verschiedenen gewerteten Feldern insgesamt sechs erste Plätze. Siege holten Simone Korell (ST Aplerbeck, W40+), Claudia Kruse (SC Turnhalle-Niederrhein, W50+), Petra El Ghanam (SC Aktivpark Gilching, W60+), Elisabeth Keilmann (ohne, W65+), Johannes Voit (SC Monopol Frankfurt, M35+) und Heiko Schwarzer (1. Bremer SC, M40+). Die Altersklasse der Damen W35+ und W40+ sowie W55+, W60+ und W65+ wurden dabei in einem gemeinsamen Feld ausgespielt.

Nach Platz zwei in ihrer Gruppe A ging es zunächst über die Station Halbfinale gegen Claudia Mich (LUX), wo Kruse in drei Sätzen gewann. Das deutsch-deutsche Finale gegen Störte Becker (S.C. Yellow Dot Maintal) gewann Kruse dann in drei Sätzen 11:5, 15:13, 11:6 und holte damit Rang eins. Rang drei geht durch Felicitas Haustein (S.C. Yellow Dot Maintal) ebenfalls nach Deutschland in dieser Altersklasse.

Johannes Voit erreichte das Finale seiner Altersklasse ohne größere Probleme und verlor auf seinem Weg dorthin keinen Satz. Nach dem 3:1 (11:6, 5:11, 11:9, 11:9) gegen den Italiener Hamdi Feritim war Platz eins gesichert.

Heiko Schwarzer bestätigte durch seinen Sieg alle in ihn gesetzten Erwartungen als topgesetzter Spieler eindrucksvoll: Er gab während des gesamten Turnieres nur einen einzigen Satz im Halbfinale gegen Eduardo Razquin (ESP) ab und entschied das Finale mit 11:7, 11:5, 11:5 gegen Domagoj Spoljar (CRO) in drei Sätzen für sich.

Den Sieg in der zusammengelegten Altersklasse der Damen W35+/W40+ holte die Dänin Cecilie Mayer (W35+). Auf Rang zwei dieser zusammengelegten Gruppe folgt Simone Korell (W40+), die damit den Titel in der W40+ holt. Korell gewann alle drei Gruppenspiele ohne Satzverlust und erreichte über die Station Halbfinale gegen Dominika Witkowska (POL) in vier Sätzen das Finale. Im Finale unterlag Korell dann gegen die Dänin Cecilie Mayer (DEN, W35+) in drei Sätzen 8:11, 5:11, 2:11, sodass Korell den Titel der W40+ holt.

Weitere erste deutsche Plätze und damit jeweils Gold holten Petra El Ghanam (SC Aktivpark Gilching, W60+) und Elisabeth Keilmann (ohne Verein, W65+).

Deutsche Silbermedaillen gingen an: Jasmin Hameed (1. SC Würzburg, W35+), Stefanie Leiber (Squash Devils, W40+) und Störte Becker (S.C. Yellow Dot Maintal, W50+).

Bronze aus deutscher Sicht erspielten: Nina Janisch (HSC Tutzing, W45+), Felicitas Haustein (S.C. Yellow Dot Maintal, W50+), Claudia Kraemer (ohne Verein, W55+), Ingrid Keuntje (W60+, SI Taufkirchen), Franz-Josef Rothermund (ACR RC Köln, M70+) und Tony Schnell (Squash Wölfe, M75+).

Share it
Menü