Baden-Württemberg holt 2 Meistertitel bei der DJEM

Der SRLV BW hatte sich dagegen entschieden, die diesjährigen Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2020 in Duisburg mit Jugendlichen aufgrund der Corona-Pandemie zu beschicken, allerdings wurde den Eltern freigestellt, das Turnier auf eigene Verantwortung mit ihren Kindern zu besuchen. Deshalb waren nur 5 Jugendliche von BW anwesend. Maya Weishar, Nils Herzberg und Peer Erhardt sowie Mika Leuschner-Schalude und Mark Weishar .

Maya holte sich in ihrem 1. Jahr bei den Mädchen U15 den Meistertitel, Mika gewann zum 2. Mal hintereinander den Titel U11 gegen Mark und Nils belegte einen guten 3. Platz bei den Jungen U15. Peer konnte sich ebenfalls bei den Jungen U15 den 9. Platz sichern.

Wir gratulieren allen echt herzlich zu ihren Erfolgen.

In Duisburg wurde ein strenges Hygienekonzept eingehalten, unter anderem spielten alle Altersgruppen getrennt voneinander. Spielzeiten waren stundenweise angelegt, so dass es im Center keinerlei Berührungspunkte mit den nachfolgenden Spielern gab. Diese mussten vor der Anlage warten, bis sie an der Reihe waren. Zugelassen waren am Samstag jeweils 2 Betreuer und 2 Spieler pro Court, am Sonntag durfte dann doch noch ein Elternteil zuschauen.

Die Siegerehrung fand direkt nach den beendeten Spielen einer Altersgruppe im Beisein von Verantwortlichen des DSQV und des Landesverbandes NRW statt. Trotz der widrigen Umstände wurde sie sehr feierlich ausgerichtet. Der Bundesjugendwart, Michael Gäde, hielt eine nette Rede, die Jugendlichen bekamen Pokale, Medaillen, Urkunden und Blumen, es gab Siegerpodeste (nebeneinander ) und die Nationalhymne wurde gespielt.

Es war ein seltsames Turnier, trotzdem hat es den Jugendlichen gefallen, denn es war ein erster Schritt in die Normalität zurück. Hoffen wir, dass es so weiter geht und wir bald wieder alle zusammen in einem Squashcenter sein dürfen.

 

Share it
Menü