Rückblick auf die Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft 2021 in Dresden

Die 43. DSMP/DSQV Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2021 (12. bis 14. November) in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden gingen am vergangenen Sonntag zu Ende. Insgesamt spielten 85 Nachwuchstalente in zwei Squashanlagen (XXL Sport und BallsportARENA) an drei Tagen um die Titel in den verschiedenen Altersklassen der U11, U13, U15, U17 und U19 jeweils bei Mädchen und Jungen. Dabei schnitten die Jugendlichen aus Baden-Württemberg recht gut ab. Mit einem Meistertitel, einem Vizemeister und einem 3. Platz fuhren sie nach Hause, auch wenn der eine oder andere nicht ganz zufrieden mit seiner Platzierung war.

Maya Weishar, an 1 bei den Mädchen U15 gesetzt, gewann souverän ihre Altersklasse gegen Mariam Asad aus Hessen. Chiara Lang erreichte einen beachtichen 5. Platz in diesem Feld.

Bei den Mädchen U17 verlor Marie Lang im Gruppenspiel gegen Lea-Iris Murrizi, die mittlerweile in Paderborn zu Hause ist und für den LV NRW spielt. Das 2. Gruppenspiel gewann sie in 3 Sätzen und landete unter den ersten Vier. Letztendlich konnte sie einen respektablen 4. Platz mit nach Hause nehmen.

Bei den Jungen U13 gab es 12 Teilnehmer, die in 4 Gruppen eingeteilt waren. Marc Weishar und Mika Leuschner setzten sich in ihren Gruppenspielen durch und trafen dann im Halbfinale aufeinander. Dieses Match ging mit 3:0 an Mika, der dann allerdings im Finale gegen Oleksii Bielikov nach einem ersten gewonnenen Satz nicht mehr zu seinem Spiel fand und letztendlich den 2. Platz belegte. Marc gewann das Spiel um Platz 3 in 5 hart umkämpften Sätzen.

Die Jungen U17 waren ein bisschen vom Pech verfolgt. Alle drei verloren ihre Viertelfinale. Nils Herzberg verlor gegen den Ex-BW-Spieler und späteren Sieger, Dennis Welte, der mittlerweile auch nach Paderborn wechselte mit 0:3, Peer Erhardt musste sich Youssef Elgammal in 4 Sätzen geschlagen geben und Tyrel Roderer verlor gegen die spätere Nummer 2, Fabian Igelbrink mit 3:0. Alle drei spielten dann um die Plätze 5 bis 8, wobei NIls den 5. Platz belegte, Peer den 6. und Tyrel den 8. Platz.

„Glückwunsch an alle Siegerinnen und Sieger in den verschiedenen Altersklassen! Vielen Dank an den ausrichtenden Landesverband Sachsen, die beiden Anlagen XXL und Ballsportarena, das große Organisationsteam um Günter Frietsch und alle weiteren helfenden Hände vor und hinter den Kulissen, die alle dafür intensiv ihr Bestes geleistet haben, damit dieses Event auch unter diesen besonderen Bedingungen stattfinden konnte!“, so DSQV-Bundesjugendwart Michael Gäde.

Hier gehts zu den Gesamtergebnissen der DJEM 2021

Weitere Impressionen der nationalen Jugendtitelkämpfe können auf der DSQV-Facebookseite eingesehen werden.

Alle Fotos

Share it
Menü