Squash in Baden-Württemberg

U19 Einzel EM geht mit drei deutschen Siegen an Tag vier zu Ende

Die U19 Einzel Europameisterschaft (24. bis 27. März) geht für die Deutschen am heutigen Abschlusstag mit drei Siegen in den letzten Platzierungsspielen zu Ende. Morgen hat das deutsche Quintett einen Ruhetag, ehe am Donnerstag dann die U19 Team Europameisterschaft (29. März bis 1. April) am gleichen Ort startet. Siegreich in den finalen Platzierungsspielen waren heute Katerina Tycova (1. SC Würzburg, Setzung: 9/12), Johannes Dehmer-Saelz (S.C. Yellow Dot Maintal, 33/64) und Nils Schwab (SI Stuttgart, 33/64). Robin Ebert (1. SC Karlsruhe, 13/16) und Eva Nistler (1. SC Würzburg, 25/32) unterlagen ihren Gegnern.
"Wir sind mit dem Einzel-Wettbewerb zufrieden. Jeder unserer Athletinnen und Athleten hat das bestmögliche Ergebnis für sich und damit für Deutschland herausgeholt in zwei Teilnehmerfeldern, die sehr stark besetzt waren.
Robin und Nils haben besser abgeschnitten als ihre vorherigen Einstufungen und Katerina, Eva und Johannes bestätigten ihre Setzungen, sodass wir darauf im Team-Wettbewerb aufbauen können und positiv nach vorne blicken", so DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller nach Abschluss des Einzel-Wettbewerbs.
Robin Ebert unterlag heute im abschließenden Platzierungsspiel dem Schweizer Nils Roesch (9/12) in drei engen Sätzen mit 13:15, 7:11, 10:12. Der deutsche Jugendnationalspieler belegt damit im Endklassement Rang 12 unter insgesamt 54 europäischen Nachwuchstopathleten. Dabei besiegte er in Runde vier den höhergesetzten Iren Scott Gillanders (9/12), womit er in die Platzierungsspiele für 9 bis 12 einzog. Er liegt damit am Ende mit Platz 12 vor seiner Setzposition 13 bis 16 und weist in sechs Duellen drei Siege auf.
Nils Schwab beendet die Einzel-EM am Ende auf Rang 27 mit einem 3:1 (6:11, 11:3, 11:9, 11:6) Sieg über den höhergesetzten Iren Michael Creaven (25/32) und liegt damit vor seiner Setzposition 33/64. In der ersten Runde schlug Schwab mit dem Schweizer Timofey Shpakov (25/32) einen weiteren vor ihm gesetzten Spieler. In seinen sechs Partien weist auch er eine ausgeglichene Bilanz auf.
Johannes Dehmer-Saelz hatte in Runde 1 den Schweizer Nils Roesch (9/12) als Gegner, dem er in vier Sätzen unterlag, womit er aus dem Hauptfeld ausschied. In der Folge sicherte sich Dehmer-Saelz dann bis zum Ende vier weitere Siege in seinen insgesamt sechs Spielen und schlägt im finalen Platzierungsspiel um Platz 35 den höhergesetzten Schweizer Luc Scholl (25/32) am heutigen Tag in vier Durchgängen mit 8:11, 11:7, 11:8, 11:6.

Beide Fotos wurden uns vom DSQV e.V. zur Verfügung gestellt. (links: Nils Schwab, rechts: Robin Ebert mit Bundestrainer Oliver Pettke)

Katerina Tycova erwischte gegen die Norwegerin Madeleine Hylland (17/24) beim 3:1 Auftaktsieg einen guten Start. In Runde zwei musste sie sich dann wie Ende Januar bei den Czech Junior Open gegen die Schweizerin Ambre Allinckx (5/6) in vier Sätzen geschlagen geben. Im weiteren Turnierverlauf holte sie zwei weitere Siege und bezwang dabei im finalen Platzierungsspiel um Rang 11 die an Position 7/8 eingestufte Irin Ciara Richards mit 3:1 (11:7, 8:11, 11:3, 11:9).
Eva Nistler holte in einem packenden Fünfsatzauftaktsieg gegen die Tschechin Eliska Jicinska (33/64) einen 3:2 Erfolg. Gegen die an Position 3/4 gesetzte Engländerin Alice Green schied sie in der zweiten Runde beim 0:3 aus dem Hauptfeld aus. In ihrem letzten heutigen Spiel unterlag sie mit 0:3 (10:12, 3:11, 1:11) der Schweizerin Cassandra Fitze (25/32). Sie belegt am Ende einen 28. Rang.
Einzeleuropameister U19 wurde Victor Crouin (Frankreich, 1) mit einem 3:2 Erfolg über Viktor Byrtus (Tschechien, 3/4). Crouin verteidigt damit seinen U19-EM-Titel des Vorjahres erfolgreich. Platz drei geht an Tom Walsh (England, 2), der Yannick Wilhelmi (Schweiz, 3/4) mit 3:1 bezwang. Einzeleuropameisterin U19 wurde Lucy Turmel (England, 1) im rein englischen Finale gegen Alice Green (3/4) durch einen 3:1 Sieg.
Turmel folgt damit auf die Vorjahressiegerin Cristina Gomez. Das kleine Finale der Mädchen entschied die Schottin Georgia Adderley (2) mit 3:1 gegen Ambre Allinckx (Schweiz, 3/4) für sich.
Bei dem am Donnerstag startenden Team-Wettbewerb der U19 Team EM wurde Deutschland in die Gruppe A mit den Teams aus England, Niederlande, Italien und Ukraine gesetzt. "England ist Topfavorit des gesamten Wettbewerbs. Die anderen Gruppengegner sind nicht so leicht, wie es vielleicht für manche aussieht. Hier sollte keiner unterschätzt werden. Unser Endspiel scheint gegen die Niederlande zu sein. Das wird hart und enge Matches scheinen vorprogrammiert. Ukraine und Italien sind die Unbekannten. Aber ohne ihre zwei Topmädchen sollte Ukraine machbar sein. Wir freuen uns auf die Spiele und werden unser Bestes geben", so DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller.

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Jul
27

27.07.2018 - 08.09.2018

Jul
29

29.07.2018 - 04.08.2018

Sep
7

07.09.2018 - 09.09.2018

Sep
7

07.09.2018 - 09.09.2018

Okt
7

07.10.2018

Okt
20

20.10.2018

Okt
21

21.10.2018

Nov
3

03.11.2018

Nov
4

04.11.2018

Nov
10

10.11.2018

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Squash Rackets Landesverband Baden-Württemberg e.V.