Squash in Baden-Württemberg

Valentin Rapp (SI Stuttgart) deutscher Vizemeister

Nach vier squashreichen Tagen ging die 43. DUCAT deutsche Squasheinzelmeisterschaft am Sonntag zu Ende.
Für Valentin Rapp von der Sport Insel Stuttgart das erfolgreichste Turnier seiner bisherigen Squashlaufbahn. Nach zwei 3:1 Siegen in den ersten beiden Hauptrunden, spielte er im Viertelfinale gegen den aktuellen U19 Meister Tobias Weggen aus Paderborn. Gegen ihn konnte sich der Stuttgarter deutlich in drei Sätzen durchsetzen und stand damit in seinem zweiten Halbfinale einer deutschen Meisterschaft.

2015 noch gegen den 11-fachen Deutschem Meister Simon Rösner (Nr.6 WRL) im Halbfinale gescheitert, konnte sich Valentin diesmal gegen den Favorisierten Wormser Tim Weber glatt 3:0 durchsetzen.

Im Finale stand er der aktuellen Nr. 42 der Welt Raphael Kandra vom Paderborner SC gegenüber, welchem er sich nach vier intensiven Sätzen geschlagen geben musste.
"Die ersten zwei Sätze fand ich nicht so gut ins Spiel und konnte Raphi nicht unter Druck setzen. Im dritten Satz ist mir das dann besser gelungen. Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Raphi war heute einfach zu gut."

Insgesamt können die BW Spieler auf eine erfolgreiche Meisterschaft blicken.
Herren:
2. Platz Valentin Rapp (SI Stuttgart)
5. Platz Yannik Omlor (SI Stuttgart)
9. Platz Robin Ebert (1. SC Karlsruhe)
11. Platz Jan Siegle (SI Stuttgart)
13. Platz Johannes Thürauf (Squash Devils)
27. Platz Michael Gäde (Squash Devils)

Damen:
7. Platz Maria Thürauf (Squash Devils)
9. Platz Aylin Günsav (Squash Devils)
13. Platz Theresa Fegers (SI Stuttgart)
14. Platz Nina Kästner (HOTSOXS Heilbronn)

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2018

Zugriffe: 91

3. SRLV-RL-Turnier Göppingen 17.02.2018

ACHTUNG: Das Turnier wird aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl hiermit abgesagt!

Bisher haben wir leider erst 6 Meldungen für das 3. SRLV-RL-Turnier kommenden Samstag in Göppingen. Mittwoch 24 Uhr ist offizieller Meldeschluss und sollten bis dahin keine 16 Teilnehmer erreicht sein, müssen wir das Turnier leider absagen. Also anmelden, mitmachen und Punkte sammeln.

Zuletzt aktualisiert am 14. Februar 2018

Zugriffe: 110

+++ Saisonhöhepunkt: Deutsche Einzelmeisterschaft 2018 +++

Von Donnerstag bis Sonntag finden die 43. Deutschen Einzelmeisterschaften im Sportwerk in Hamburg statt. Es sind insgesamt 59 Herren und 17 Damen gemeldet.

Aufgrund der fehlenden Teilnahme des amtierenden deutschen Meisters und aktuellen Tournament of Champion Siegers, Simon Rösner (WRL 6), wird es das erste Mal seit 11 Jahren einen neuen deutschen Meister bei den Herren geben.

In der Favoritenrolle stehen neben dem deutschen Vizemeister Raphael Kandra vom Paderborner SC (WRL 42) noch die Wormser Jens Schoor (WRL 89) und Tim Weber (DRL 4) sowie der Rosenheimer Nationalspieler Rudi Rohrmüller.

Im erweiterten Favoritenkreis und immer gut für eine Überraschung ist das Stuttgarter Eigengewächs und Nationalspieler Valentin Rapp (SI Stuttgart).

Bei den Damen sind die amtierende Meisterin Franziska Hennes (DRL 2) und die letztjährige Finalistin Sina Kandra (DRL 1),  beide vom Paderborner SC, top gesetzt.

Insgesamt nehmen aus Baden-Württemberg 10 Spieler/innen aus verschiedenen 4 Vereinen teil.

Herren:

Valentin Rapp, SI Stuttgart (DRL 6)
Yannik Omlor, SI Stuttgart (DRL 7)
Johannes Thürauf, Squash Devils (DRL 15)
Robin Ebert, 1. SC Karlsruhe e.V. (DRL 19)
Jan Siegle, SI Stuttgart (DRL 20)
Michael Gäde, Squash Devils (DRL 56)

Damen:

Maria Thürauf, Squash Devils (DRL 9)
Aylin Günsav, Squash Devils (DRL 12)
Theresa Fegers, SI Stuttgart (DRL 15)
Nina Käsnter, SC HOTSOX Heilbronn (DRL 21)

Die Qualifikationsspiele starten bei Herren und Damen am Donnerstag um 13 Uhr. Die Auslosung erfolgt am Mittwoch.

Hier geht es zur offiziellen Turnierseite der DEM 2018 :
http://squash-dem-2018.de/

12.02.2018 by GG

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2018

Zugriffe: 87

Simon Rösner gewinnt das Tournament of Champions

PRESSEMITTEILUNG vom 26.01.2018 (Lennard Jessen)

Simon Rösner (Weltrangliste-Nr. 8, Paderborner SC), deutscher World Games Gewinner 2017, hat den ersten Platz beim J. P. Morgan Tournament of Champions (ToC, 165.000 US-Dollar Preisgeld jeweils für Damen und Herren) geholt, einem World Series Turnier der Professional Squash Association (PSA).

Damit hat Rösner den idealen Start des Jahres 2018 erwischt. In seinem ersten World Series Finale gewann das DSQV-Ass gegen den Ägypter Tarek Momen (EGY, WRL 7) in vier Sätzen 11:8, 11:9, 6:11, 11:5 in rund 70 Minuten Spielzeit. Rösner ist gleichzeitig der erste Deutsche, der in einem World Series Finale stand und damit auch der erste Deutsche World Series Gewinner.
Der erste Platz bei diesem Turnier, das direkt in der Grand Central Station in „Big Apple“ stattfindet, ist gleichbedeutend mit Rösners bester Platzierung bei einem World Series Turnier in seiner bisherigen Profikarriere und beinhaltet einen grandiosen Turnierverlauf für den A-Kaderathlet des DSQV, der nicht besser hätte laufen können: In der ersten Runde schlug Rösner zum ersten Mal in seiner Karriere den Engländer Daryl Selby (WRL 17) in vier Sätzen. Es folgte ein Fünf-Satz-Krimi für den Deutschen gegen den Ägypter Marwan Elshorbagy (WRL 5), den Rösner mit 12:10
im finalen Durchgang besiegte. Im Viertelfinale stand Rösner dann seinem Vereinskollegen Nicolas Müller (SUI, WRL 27) gegenüber: Erneut hatte der elffache Deutsche Einzelmeister das bessere Ende und machte den letzten Punkt beim Viersatzsieg. Im Halbfinale zelebrierte Rösner eine großartige Leistung, wie es Bundestrainer Oliver Pettke beschreibt: Rösner setzte die besprochene Taktik sehr gut um, spielte variabel, machte viel Druck und schlug die aktuelle Nr. 1 der Welt, den Franzosen Gregory Gaultier in vier Sätzen, was den Finaleinzug bedeutete. „Ein unbeschreibliches Gefühl für mich und das bei einem meiner Lieblingsturniere hier in New York Grand Central“, so der Deutsche unmittelbar nach seinem Finaleinzug, der für den Paderborner SC in der Bundesliga Nord spielt. Nach seinem Finalsieg äußerte Rösner sich ähnlich: „Das ist ein unglaublich spezielles Gefühl hier zu stehen. Ich danke dem Ausrichter mit allen Sponsoren und meinen eigenen sowie meinen Eltern, meiner Freundin und allen Fans in Deutschland und in der Welt und allen Trainern, dass ich hier so stehen kann.“ „Sieg für Simon. 3:1. Zwei sehr gute Sätze von Simon bedeuteten eine 2:0 Satzführung, etwas Konzentrationsschwierigkeiten im dritten Satz, den Tarek dann verdient gewann. Im vierten Satz rückte Simon dann alles wieder gerade. Eine tolle Woche nochmal gekrönt“, so der sehr zufriedene Bundestrainer Oliver Pettke.

Bild: DSQV e.V     Simon Rösner mit Bundestrainer Oliver Pettke

Bild: PSA World Tour

Zuletzt aktualisiert am 26. Januar 2018

Zugriffe: 127

Anmeldungen für SRLV-Ranglistenturniere

Ab sofort kann man sich für SRLV-Ranglistenturniere auch direkt über den Tournamentplaner online anmelden. Dazu einfach das Turnier aufrufen (z.B. 1. SRLV Ranglistenturnier in Waiblingen) und dort auf den blauen Button mit der Aufschrift "Click here to enter online" anklicken.  Dann muss man sich einmal registrieren und in Zukunft kann man für alle Ranglistenturniere diesen Service nutzen.

Wir hoffen, dass diese Möglichkeit angenommen wird und freuen uns auf Eure Anmeldungen.

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2017

Zugriffe: 218

1. DSQV-Seniorenrangliste in Waiblingen

Gestern gegen 15:oo Uhr ging die 1. DSQV-Seniorenrangliste der Saison 2017/2018 in 'Waiblingen zu Ende und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten ihre Rückreise an.

95 Spielerinnen und Spieler hatten am Wochenende in 6 16er-Feldern versucht, ihren Ranglistenplatz in der DSQV-Seniorenrangliste zu verteidigen oder gar zu verbessern.

Im F-Feld siegte Peter Kölmel vom SRC Baden-Baden in 4 Sätzen gegen Andrea Günsav von den Squash Devils Stuttgart. Die Trostrunde gewann Christof Streckbein vom SC Nürtingen vor Thomas Zieker von den Squash Devils.

Das E-Feld konnte Nina Janisch vom LV Bayern, ebenfalls in 4 Sätzen,  für sich entscheiden. Den 2. Platz belegte Werner Behrendt von den Moskitos Waiblingen, während Volker Albrecht von den Moskitos Sieger der Trostrunde wurde.

Auch das Finale im D-Feld war in festen BW-Händen: Melanie Kreisel (SC Karlsruhe) belegte vor Rolf Lazzaro (SRC Baden-Baden) den 1. Platz, während Stefanie Leiber von den Squash Devils die Trostrunde für sich entschied.

Das C-Feld gewann Krisztian Soos von den Devils gegen Norbert Suttner vom LV BY.

Im B-Feld standen sich im Finale Roland Laurens aus Rheinland-Pfalz und Ulrich Wörner vom LV Hessen gegenüber. Hier gewann in 4 Sätzen Roland Laurens.

Das Finale des A-Feldes wurde zwischen Thomas Grübel aus BY und Thomas Schroers aus RPF ausgespielt. Hier setzte sich Thomas Grübel in 4 Sätzen durch.

Die Fotos wurden uns von Volker Knerr zur Veröffentlichung überlassen. Vielen Dank dafür

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2017

Zugriffe: 235

Weiterlesen...

Unterkategorien

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Apr
21

21.04.2018 - 22.04.2018

Apr
28

28.04.2018

Apr
28

28.04.2018 - 29.04.2018

Mai
11

11.05.2018 - 13.05.2018

Mai
19

19.05.2018 - 20.05.2018

Mai
22

22.05.2018 - 02.06.2018

Jun
9

09.06.2018

Jun
23

23.06.2018

Jul
27

27.07.2018 - 08.09.2018

Sep
15

15.09.2018

Sep
16

16.09.2018

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Squash Rackets Landesverband Baden-Württemberg e.V.