mehr erfahren

Ergebnisse der DJEM 2019 in Hamburg aus Sicht der SJBW

(BL) Mit guten Ergebnissen kehrten gestern die 19 Spieler der SJBW aus Hamburg zurück. Drei Meistertitel, 2 Vizemeister und 4 dritte Plätze – ein beachtlicher Erfolg für unsere Jugendlichen !

Fangen wir bei den u19ern an: Nina Kästner belegte dort einen tollen 3. Platz. Sie verlor das Halbfinale gegen die spätere Zweitplatzierte, Alexandra Kotkolik und konnte sich dann im Spiel um Platz 3 gegen Kim Rieck mt 3:1 durchsetzen.

Nils Schwab zog ohne Satzverlust souverän ins Finale der Jugen u19 ein. Dort traf er auf Maximilian Baum aus NRW. Nach 0:2 Rückstand holte Nils in einem packenden Spiel auf, verkürzte auf 2:2, aber musste sich dann im 5. Satz doch geschlagen geben. Wir hätten ihm den Sieg in seinem letzten Jahr in der Squashjugend so gegönnt und alle BW-Spieler haben mitgelitten, als das Spiel dann 2:3 endete.

Bei den Mädchen u17 gab es nur 4 Meldungen, davon keine  aus Baden-Württemberg. Deshalb gibt es aus BW-Sicht nichts zu erzählen.  Dagegen waren im u17er-Feld der Jungen gleich 4 Spieler aus BW vertreten. Laszlo Godde erreichte den 5. Platz, Yassin Kilouli verteidigte Platz 7 gegen Sydney Rüger und Anton Slama belegte den 10. Platz.

Leider erfüllten sich die Hoffnungen von Dennis Welte auf das Finale der Jungen u15 nicht.  Er verlor nach 2:o-Führung das Halbfinal-Spiel gegen Moritz Tischler mit 2:3 und musste sich dann notgedrungen und schweren Herzens mit dem 3. Platz zufrieden geben.  Im Spiel um Platz 3 gegen Youseff Elgammal wurde es zeitweise ein bisschen eng für Dennis, der immer noch am verlorenen Halbfinale zu knabbern hatte, aber er konnte glücklicherweise den letzten Satz und somit den 3. Platz gewinnen. Nils Herzberg wurde 6., Peer Ehrhardt wurde 14. und Tyrel Roderer belegte den 17. Platz. Bei den Mädchen u15 erging es Lea-Iris Murrizi entschieden besser. Sie konnte überlegen das Finale gegen Julia Gillich mit 3:1 gewinnen und wurde somit Deutsche Meisterin u15.  Marie Lang, die in der gleichen Altersgruppe startete,belegte einen beachtlichen 6. Platz.

Maya Weishar dominierte erwartungsgemäß die Mädchen u13. Sie gewann ohne Satzverlust alle Spiele in der 7er-Gruppe und wurde Deutsche Meisterin u13. Hier starteten insgesamt 3 Mädchen aus BW. Lea Braun schaffte in ihrer ersten Deutschen Meisterschaft mit dem 3. Platz gleich den Sprung aufs Treppchen, Chiara Lang wurde 6.  Bei den Jungen u13 startete nur William Rüger aus BW. Er belegte den 10. Platz in seiner Altersklasse.

Die Altersklasse Mädchen u11 wurde mangels Teilnehmerinnen nicht ausgespielt. Die einzige Spielerin durfte bei U13 mitspielen, wurde dann als Deutsche Meisterin u11 geehrt. Bei den Jungen gab es im Gegensatz zur letzten Deutschen Meisterschaft einen gewaltigen Zulauf. Statt 4 spielen dieses Mal 12 kleine Jungs mit, davon 2 aus BW, die dann auch unangefochten das Finale bestritten. Mika Leuschner-Schalude konnte seinen Vizemeistertitel vom letzten Jahr noch verbessern und siegte gegen Marc Weishar im Finale klar mit 3:0.

Alle Ergebnisse gibt es hier: http://dsqv.turnier.de/sport/draw.aspx?id=B3C9316C-77CB-45F3-B628-15ECCB832C7F&draw=12

Honorarfreies Fotomaterial zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter diesem  Link:

https://www.picdrop.de/pixathlonsportfotografie/1j2afAnPLq  (Copyrights: Thomas Bahlke (Dateiname THB…) und Henning Angerer (HEA)

https://www.picdrop.de/michaelwelte/Bj2oC9TFci    (Copyright: Michael Welte)

Vielen Dank an die Fotografen, die die Bilder zur Verfügung stellen

 

Share it
Menü